Entries RSS Comments RSS

Archive for Februar, 2008

Probefahrt Fiat500

Freitag, Februar 29th, 2008

Gestern war ich also beim Fiathändler meines Vertrauens (?) in Dortmund auf der Bornstraße.

Der Wagen war nagelneu, hatte nichtmal 1 km auf dem Tacho. Von außen dunkelblau-metallic mit Chrom verziert, Glasschiebedach.

Innen spiegelte sich natürlich der dunkelblaue Lack wieder. Lenkrad, Armaturen sowie Kopfstützen waren cremefarben gehalten, teilweise gab es Chromverzierungen am Tacho und an den Türöffnern, was den ganzen Wagen sehr edel macht.

Es war ein 105 PS Benziner, mit 6-Gang-Schaltung und zuschaltbarem Sport-Modus, den ich da für 1 Stunde fahren durfte.

Positiv fiel mir folgendes auf:

  • Platzwunder: Sieht eng aus, ist er aber nicht. Selbst Beifahrer auf der Rückbank dürften genug Platz haben.
  • sehr edles Design
  • sportlich
  • Geschwindigkeitsanzeige + Drehzahlmesser in einem Display, daher sehr übersichtlich.
  • bequeme Sitze, gute Sitzhöhe, einfaches Ein- und Aussteigen
  • gute Straßen(über)sicht
  • der Wagen macht auch beim Fahren Spaß! Kommt zügig ausm Quark(was auch an den 105 PS gelegen haben mag)- wenn man ihn nicht gerade wie ich an der Ampel abwürgt – und ist auch auf der Autobahn mit 160 km/h nicht gerade einer der langsamen.
  • die Bedienung des Radios und der Freisprecheinrichtung fürs Handy via Lenkrad ist schon fast Luxus
  • Das aufklapp- und aufschiebbare Glasdach gibt – bei richtiger Witterung – fast Cabriofeeling und ist ein absoluter Pluspunkt.
  • Damit und dem hellen Interieur wirkt der kleine Flitzer von innen groß und hell.
  • Sicherheitsgefühl: Trotz seiner geringen Größe fühlt man sich – geschützt durch Fahrer-, Beifahrer und diverse andere Airbags sehr sicher. Dazu tragen auch die 5 Sterne im NCAP-Crashtest bei.

zu beanstanden ist uU folgendes:

  • Platzierung des Schaltknaufs eher gewöhnungsbedürftig. Arm läßt sich nicht ablegen, was schnell – gerade bei Frauen, zu dem eiskalten Händchen führen kann
  • Wenig Ablagefläche für Kleinkram. Lediglich winzige Türtaschen und eine sehr kleine Ablage links neben dem Lenkrad geben Platz für Handy, Geldbörse + Co.
  • abschließbares oder wenigstens zuklappbares Handschuhfach ist nicht vorhanden. Auch hier lediglich eine Ablage unter dem Beifahrerairbag
  • hohes Heck, dadurch rückwärts Einparken nur mit Seitenspiegeln (war aber selbst für mich kein Problem)
  • Türöffner innen sind sehr groß, rund, dick und haben was von 60er-Jahre. Nicht gelungen!

Der Verbrauch bei diesem Flitzer liegt im Schnitt bei 5 bis 8 Litern Benzin, je nach Fahrweise. Es gibt ihn aber auch noch als Diesel mit 5-7 Litern Verbrauch.

Versicherungstechnisch liegt er in der untersten Versicherungsklasse hab ich mir sagen lassen.

Mit einem Barzahlungspreis ab 12.500 € liegt er aber auf der Preisliste der Klein(st)wagen doch eher weiter oben. Doch auch hier gilt, dass sich der Preis a) bezahlt macht und b) das Auto doch auch einen Passionsgedanken verfolgt.

Fazit:
toller Flitzer, (ver)liebenswert, aber für mich als eingefleischten Smartfahrer und -liebhaber gewöhnungsbedürftig (allein schon die Schaltung)

Fotos gibt auch, aber weil ich das hier mit WP nicht richtig kapier, nur die Links zu den Pics: Fiat500Lenkrad, Fiat500innen (wintermute, warum kann ich einige Fotos in klein posten und andere eben wieder nicht??)

Schnauze!

Freitag, Februar 29th, 2008

Heut ist so ein Tag, an dem man mich am Besten nicht anspricht.

Am meisten pisst mich eine gewisse Person bzw dessen Anwesenheit an.

Ich will nicht reden und ich will auch nicht angeguckt werden. Und auf Schönwetter machen hab ich heut schonmal gar keine Böcke.

Am liebsten hätte ich mich krank gemeldet heute.

Scheiß Gewissen.

Also: Fresse halten und weitersurfen! Hier gibts heute nix zu sehen!