Entries RSS Comments RSS

Archive for Juli, 2009

Eine kleine Sammlung alltäglichen Wahnsinns

Freitag, Juli 31st, 2009

Vorletzte Woche per SMS „Schade, das du nie ans Telefon gehst. (…)“
Baby, die Welt dreht sich nicht um dich. Wenn ich keine Böcke habe, gehe ich auch nicht dran. Fertig.

Letzte Woche per SMS „Schade, das du nicht antwortest. …“
Ich hatte mein Handy zuhause liegen und war mit meinem Kumpel M unterwegs.

Gestern per SMS „Schade, das ich dich nie erreiche….“
NIE? Nee, is klar. Mußte dich aber auch nicht wundern, wenn du die Rufnummernübertragung ausschaltest.
Habe ich ja auch erst 132 Mal gesagt, dass ich dann nicht ans Telefon gehe. Lernresistent?

Wenn ich noch EINMAL „Schade, das du…“ (zumal da ja wohl eindeutig noch ein „s“ fehlt) lesen muß, kotze ich im Strahl!
—————————————————————
Heute früh beim Bäcker: „1,34 € bitte!“
Ich gebe ihr 2,04 €.
Sie rechnet
und guckt auf das Geld,
und rechnet
und rechnet
und guckt auf die Kasse
…. und RECHNET
und rechnet
und gefühlte 5 Minuten später gibt sie mir 0,70 € zurück.

————————————————————————————

Im Büro habe ich inzwischen 12 Kollegen kommen und 16 wieder gehen sehen – und das alles in nicht einmal einem ganzen Jahr.

————————————————————————————

PMS. ich brauche EIS. Viel Eis! Schokoladeneis! Und Rückenkraulen! Viel Rückenkraulen. Langes Rückenkraulen!

Test gemacht: Wie hoch ist Ihr Burn-out-Risiko?

Dienstag, Juli 28th, 2009

Ergebnis
13 von 16 Punkten erreicht

Ernste Belastung
Es bestehen deutliche Hinweise auf ein Burn-out. Sind Ihre Arbeitsbedingungen unzumutbar? Haben sich persönliche Dinge für Sie negativ zugespritzt? Oder liegt beides vor? Sie sollten ernsthaft erwägen, professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen oder Ihre berufliche Belastung zumindest mit Ihrem Arzt besprechen. Eine zusätzliche Empfehlung: Was spricht dagegen, sich von einem Psychotherapeuten beraten zu lassen? Die Kosten dafür tragen die Krankenkassen, wenn entsprechende Anzeichen vorliegen, darunter auch die eines Burn-out. Und bedenken Sie: Burn-out kann jeden betreffen – vor allem Menschen, die ihre Arbeit besonders perfekt machen möchten und dafür wenig Anerkennung ernten.

Auch testen?