Entries RSS Comments RSS

Archive for the ‘Knallarsch’ Category

ganz miese Nummer

Donnerstag, Februar 5th, 2015

Im April 2014 habe ich mich selbständig gemacht.
Das war damals gar nicht so unbedingt meine eigene Entscheidung.
Ich hatte mich bei einer Firma (RA) beworben, die mich zunächst über eine Zeitarbeitsfirma (AW) einstellte. Diese hatte in ihrem Vertrag mit der Firma (RA) eine Klausel die besagte, dass mich RA 1/2 Jahr lang nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses mit AW nicht einstellen dürfe oder eine Strafe zahlen müsse.
Um diese Strafe zu umgehen, weil mich RA doch beschäftigen wollte, aber eben nicht über die Zeitarbeitsfirma, schlug ich vor, ich könne ja erstmal selbstständig für RA arbeiten. RA sicherte mir zu, mich nach 6 Monaten fest einzustellen als Arbeitnehmerin.
So war ich also plötzlich selbständig. Keine Ahnung von gar nichts, aber zumindest mit Aussicht auf einen festen Job nach 1/2 Jahr. Das war im April 2014. Im September sagte man mir dann bei RA, dass man mich nicht einstellen würde und auch den Dienstleistungsvertrag mit mir nicht fortführen wolle.
Klasse. Da stand ich dann. Fixkosten in Höhe von 600 € und keinen Job mehr. Ich fühlte mich schwerst verarscht.
Und auch jetzt, ein weiteres halbes Jahr später bin ich noch immer schwer feurig, wenn ich über diese Verarsche nachdenke. Natürlich hatte ich auch sehr knapp kalkuliert damals, so dass ich kaum Rücklagen hatte. Immerhin ging ich ja davon aus, ab Oktober 2014 einen festen Job bei RA zu haben.
Eine ganz miese Tour von der Geschäftsführung! Ganz mies!
Nun stehe ich also da, noch immer die Fixkosten am Hals. Allein für die Krankenversicherung sind es fast 400 € jeden Monat!
Jedoch leider trotz Werbung seit Oktober keinen Kunden mehr. KEINEN KUNDEN. Das heißt derzeit für uns: Arschbacken zusammenkneifen. Ich drehe jeden Cent zwei Mal um. Meine Ersparnisse, mit denen ich eigentlich reisen wollte, sind so gut wie aufgebraucht. Für Februar habe ich keine andere Wahl als mich arbeitslos zu melden.
Eine richtig miese Scheiße in die mich RA da reingeritten hat! Ich bin unglaublich wütend und weiß nicht wohin mit meiner Wut.

Der Gipfel ist jetzt, dass sich die Krankenkasse nicht auf eine Reduzierung des Beitrages einläßt, da mein Lieblingsmann angeblich zu viel verdient (ich lach mich tot!). Diese Situation wiederum führt dazu, dass sich meine Depression wieder meldet, was wiederum dazu führt, dass ich ärztliche Hilfe in Anspruch nehme, die wiederum von der Krankenkasse bezahlt wird. Ist doch lächerlich, oder?!

HP ist n Saftladen!

Dienstag, Dezember 30th, 2014

Am 16.12. habe ich bei hp eine (!) Druckerpatrone im Onlineshop bestellt. Laut Bestätigungsmail sollte Liefertermin der 19.12.2014 sein. Nachdem am 27.12.2014 noch keine Patrone da war, hakte ich per Email an support.hpstore@hp.com nach. Die Email blieb unbeantwortet. Heute rief ich beim HP after sales Support unter 0800 50 40 101 an. Dort sagte man mir, dass die Patrone nicht auf Lager sei und erst am 9.1.2015, also MEHR ALS DREI WOCHEN SPÄTER geliefert werden könne. Man hielt es also nicht für nötig mich darüber zu informieren, dass die Patrone nicht lieferbar ist.
Die Uschi am Telefon des after sales Support war patzig und bot mir als einzige Alternative an, dass wir den Kaufvertrag rückabwickeln und ich mein Geld zurück bekomme.
Was für ein BESCHISSENER Kundenservice!!